Innovationskraft "made in Oelde"

(07.12.2011) MMe präsentiert sich als Dienstleister.

Die Wurzeln des Unternehmens MMe Entwicklung, Fertigung und Service GmbH hat Inhaber Matthias Müller bereits vor 8 Jahren in Enniger gelegt. Im Oelder Gewerbegebiet am Landhagen hat das Maschinenbauunternehmen am 01. April 2011 ein neues Gebäude im Kreis Warendorf bezogen.

Landrat Dr. Olaf Gericke und Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH, nutzten im Rahmen eines Besuches die Gelegenheit, sich über die aktuellen Entwicklungen des innovativen Unternehmens zu informieren.

von links: Landrat Dr. Olaf Gericke, Matthias Müller und Thomas Gersmann (MMe), Petra Michalczak-Hülsmann (gfw)

 

Gemeinsam mit dem Konstruktionsleiter Thomas Gersmann präsentierte Inhaber und Geschäftsführer Matthias Müller den neuen Standort und informierte über die strategische Ausrichtung des Unternehmens.

"MMe arbeitet als Engineeringdienstler und Konstrukteur von Sondermaschinen für alle möglichen Branchen – von der Abfallwirtschaft bis zur Lebensmittelindustrie", erläuterte Matthias Müller. "An unserem neuen Standort Oelde starten wir jetzt richtig durch." Zu den aktuellen Vorzeige-Produkten gehören der Wurst-Schnecken-Automat (WSA), der Proben-Entnahme-Automat PEA 1000 und die moderne Fassreinigungsanlage.

"Die Innovationskraft des Maschinenbauunternehmens hat mich sehr beeindruckt", zeigte sich Landrat Dr. Gericke sehr zufrieden mit dem Unternehmensbesuch. "Mit über 15.000 Beschäftigten im Maschinen- und Anlagenbau ist das Maschinenbau-Cluster im Kreis Warendorf so präsent wie in keiner anderen Region Nordrhein-Westfalens." 

Petra Michalczak-Hülsmann verwies darauf, dass Oelde mit seinen weltweit agierenden Industrieunternehmen, ein idealer Standort mit hervorragenden Kontakt- und Kooperationsmöglichkeiten für Engineeringdienstler darstellt.

Zum Abschluss des informativen Besuchs führte Matthias Müller die Gäste durch die Konstruktions- und Produktionsstätten des Unternehmens und erläuterte die Ablaufprozesse. Auf 4000 Quadratmeter Grund finden sich 650 Quadratmeter Büroflächen und eine Werkhalle mit 400 Quadratmetern.